News und Infos
Newsletter
NewsletterAbonniere unseren kostenlosen Newsletter und bleibe so immer auf dem Laufenden.






RSS-Feed
Der RSS-Feed von ::exit.music::
Abonniere unseren RSS-Feed!
Login / Registrierung

Partner

Advertisement
Playlist: Eno
Eno









Christian Mikolasek

- Gregor Samsa: 55:12
- Brian Straw: Song Veins
- Envy: Insomniac Dose
- Propaghandi: How to Clean Everything
- I not dance: So You Think You Can Stop Me...

Ivo Münger

- Botch: We Are the Romans
- Engine down: To Bury Within The Sound
- Radiohead: From the Basement
- Mogwai: Hardcore Will Never Die, But You Will
- Mineral: The Power of Failing

[Playlist Archiv]
Zukunftsmusik
8.3
Autechre – Exai
Kate Nash – Girl Talk
Josh Ritter – The Beasts in It's Tracks
Still Corners – Strange Pleasures

15.3
Steve Mason (The Beta Band) – Monkey Minds in the Devil’s Time
The Mary Onettes – Hit the Waves
Stornoway – Tales of Terra Firma
Devendra Banhart - Mala
alles lesen

kommentiert

Jason Molina
Jason Molina
Kapnorth – Thunder Lightn...
Kapnorth – Thunder Lightn...
Kapnorth – Thunder Lightn...
Anna Aaron - Dogs in Spir...
The Hirsch Effekt - Holon...
Erstes Wiener Heimorgelor...

Get Well Soon – Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon

Drucken E-Mail
von Magdalena Oehen am Montag, 25. Februar 2008 in Neuerscheinungen   
Genre: Pop, Rock, Folk, Electronica
Label: City Slang
CH-Vertrieb: TBA
Unsere Wertung:Get Well Soon – Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon


Versprechen soll man halten
Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon„I tried my very best to make the music loveable“, versichert uns Konstantin Gropper auf der Rückseite seines Albums. Ob das reicht?

Von riesigen Plakatwänden lächeln sie uns zu, aus dem Fernseher strahlen sie uns an, aus dem Radio beschallen sie uns: Bald wirst du schöner, reicher und erfolgreicher sein, mit unserem Produkt gelingt dir alles. Und alle versprechen sie, dass ihre Wahrheit die wahre ist – wem können wir da noch glauben? Mitten in diese Fülle von falschen Versprechungen platzt nun Konstantin Gropper und lockt uns ebenfalls: „Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon“ nennt er sein Debüt-Album und vespricht all jenen, die der Welt überdrüssig sind, das ultimative Gut – die Heilung des Geistes. Da schwingt jugendlicher Idealismus und Übermut mit, mag man vorerst denken. Und kann trotzdem nicht umhin, die Platte mit zwar leicht skeptischer Neugier zum ersten Mal anzuhören.
Und so nehmen die Dinge ihren Lauf, es offenbart sich zwischen klassischer „Prelude“ und „Coda“ die Welt des Konstantin Gropper und bleibt doch unfassbar, jeder Song scheint das Konzept des vorangegangenen zu verwerfen und den Fokus auf etwas Neues zu richten. Da sind zum Beispiel die elegischen Bläser in „You/Aurora/You/Seaside“, deren Pathos an die genialen Beirut erinnert, oder der Nostalgie-Chor in „Christmas in Adventure Parks“, der nie gekannte bessere Zeiten vermissen lässt. „Get Well Soon“ überrascht, sei es mit wunderbar ironischem Cheerleader-Sprechchor am Ende von „If This Hat Is Missing I’ve Gone Hunting“ oder mit klassischen Geigen und einem Duett mit Groppers Schwester (einer ebenso talentierte Sängerin wie Violistin) in „Your Endless Dream“. Dass das Pathos dabei überall mitschwingt, stört überhaupt nicht, denn Konstantin Gropper komponiert so völlig unverbraucht und arglos, er bedient sich überall, bei Klassik, Jazz, Rock, er mischt elektronische Elemente mit akustischer Gitarre, lässt in Sekundenschnelle wahre Soundwälle entstehen, nur um sie Momente später wieder einzureissen und aus den Trümmern zarteste Melodien hervorzulocken. Und doch ist Konstantin Gropper nicht gänzlich jugendliche Experimentierfreude und Courage. Sein Gesang lässt Schwermut erahnen und die omnipräsente Melancholie verleiht jedem Song Tiefe.
Konstantin Gropper verspricht, dass wir uns mit etwas Ruhe schon bald besser fühlen werden. Und irgendwie glaubt man ihm das vorbehaltlos.


Seit 25. Januar 2008 im Handel

Anspieltipps:
Christmas in Adventure Parks, Lost In the Mountains (of the Heart)
Trackliste: 1) Prelude; 2) You/Aurora/You/Seaside; 3) Christmas in Adventure Parks; 4) People Magazine Front Cover; 5) If This Hat Is Missing I Have Gone Hunting; 6) Help to Prevent Forest Fires; 7) I Sold My Hands for Food so Please Feed Me; 8) We Are Safe Inside While They Burn Down Our House; 9) Born Slippy Nuxx; 10) Your Endless Dream; 11) Witches!Witches! Rest Now in the Fire; 12) Ticktack! Goes My Automatic Heart; 13) Lost in the Mountains (of the Heart); 14) Coda
similar artists: Beirut, Explosions in the Sky

> Hören und Kaufen > Offizielle Webseite > MySpace > Label

Bio:
Konstantin Gropper ist in Süddeutschland geboren und aufgewachsen. Schon früh begann seine musikalische Ausbildung, zuerst in Cello und klassischer Gitarre, später kam die E-Gitarre dazu und mit 14 Jahren die erste Band. Die Songs zu „Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon“ sind während der letzten vier Jahre entstanden und mit Hilfe von Freunden und Verwandten eingespielt worden.
Seit einigen Monaten wohnt der 25-jährige in Berlin.

Get Well Soon
Diskographie:

> Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon (2008)


» Noch keine Kommentare
Es gibt bisher noch keine Kommentare.
» Kommentar schreiben
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben.
Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.
 
< Zurück   Weiter >